Erdbebensicherheit von Gebäuden - Rechts- und Haftungsfragen
Rechtstagung Erdbebensicherheit vom 05.09.2008 an der ETH Zürich

Zur Erdbebensicherheit von Gebäuden treten immer mehr rechtliche Fragen auf:

    • Welches sind bei neuen Bauten die Pflichten und Rechte der Planer und Bauherren?
    • Müssen bestehende und möglicherweise gefährliche Altbauten untersucht und allenfalls ertüchtigt werden?
    • Sind die diesbezüglichen SIA-Normen verbindlich?
    • Wie schützen sich Architekten, Ingenieure und Unternehmer vor möglichen Haftungsfolgen, wenn der Hauseigentümer keine Erdbebenerütchtigung will?
    • Soll der Auftrag zurückgegeben werden oder genügt eine Abmahnung?
    • Können bei Handänderungen von nicht normgemässen Bauten Minderwerte geltend gemacht werden?

Und für die Risikoreduktion besonders wichtig:

    • Was für Massnahmen könnten die Poliktiker und insbesondere die Kantone treffen, damit die SIA-Normen auch bei privaten Bauten durchgesetzt werden?

Eine interdisziplinäre Tagung für Jurstien, Architekten, Bauingenieure, Hauseigentümer und Behörden soll einen Überblick bieten zum heutigen Stand des Wissens und der Praxis bei Rechtsfragen zum erdbebensicheren Bauen, und sie soll Empfehlungen geben für angemessene Massnahmen der Fachwelt und der Politik.

Organisatoren der Tagung sind: